Achillessehne – die stärkste Sehne im menschlichen Körper

Die Achillessehne wird aus den Sehnen des Wadenmuskel gebildet. Die Sehnenfibrillen setzen unter fächerförmiger Überkreuzung am Fersenbeinhöcker auf. Schleimbeutel schützen die Sehne. Die Achillessehne hat keine Sehnenscheide, dafür aber Gleitlager aus Bindegewebe. Die Achillessehne wird nicht nur über das Bindegewebe ernährt sondern hat auch ein eigenes Gefäßsystem. Die Durchblutung ist aber zum Unterschied von Muskel, und Fettgewebe gering. Mit dem Alter nimmt die Durchblutung ab.

Beim gesunden arbeitet die Achillessehne auxotonisch (wie eine elastische Feder), die Muskulatur bleibt eher statisch. Ist die Achillessehne nicht mehr elastisch muss die Wade mehr arbeiten. Die Sehne funktioniert nach dem Katapulteffekt, d.h. die Sehne und Faszien die es umgibt werden wie ein Gummiband vorgespannt, durch gezieltes Loslassen der darin gespeicherten Energie werden Sprünge ermöglicht. Dieses Phänomen gilt bei elastischen federnden Bewegungen, wie Gehen, laufen, Hüpfen, nicht bei langsamen, gleichförmigen Bewegungen wie z.B. Radfahren.

https://www.youtube.com/watch?v=AqWc2PY9q4c

Schmerzen im Bereich der Achillessehne können verschiedenartig auftreten: entzündlicher Reizzustand, Kalkablagerung, Verknöcherung, Teilruptur, das Sehnengleitgewebe kann entzündlich gereizt, verhärtet, verdickt sein, Schleimbeutel können sich entzünden, Teilruptur des Sehnenansatzes, Fersensporn….bis zum Sehnenriss.

Ursachen: Mikroverletzungen, die die Reparaturkapazität übersteigen , freie Radikale (durch lokalen Sauerstoffmangel) und damit gehinderte Kollagensynthese, die Homogenität der Kollagenfasern gestört. (versulzt, verklebt)
Risikofaktoren: Genetik, Antibiotika, Systemische Kortisontherapie, Anabolika, Borreliosetherapie, Überlastung-falsche Trainingssteuerung, falsche Schuhe, Fußfehlstellungen, Infekte (Zahnwurzel)….

Durch Schmerzkompensation kommt es zur Vermeidung der Belastung, das Gangbild kann sich ändern, die Standbeinphase wird verkürzt, Vermeidung des Abrollens, Außenrotation der Hüfte indem man über die Ferse dreht.

Vorbeugung: exzentrisches Krafttraining an Treppenstufen, fasziales Dehnen, dehnen der Plantarfaszie, exzentrisches Training der Wadenmuskulatur, propriozeptives Training….plyometrisches Training,

Schuhschnürtipp: Der Druck des Schaftes auf den oberen Fersenbereich kann man mindern indem man die Schnürung der letzten 4 Ösen ausspart. Dort bindet man dann einen zweiten Schnürsenkel und die Achillessehne hat mehr Bewegungsspielraum.

Übung für Körperrückseite:
Gehe in die Liegestützposition. Hände unter den Schultern, Fingerspitzen zeigen nach vorne, Kopf in Linie der Wirbelsäule.
Laufe mit den Füßen in Richtung der Hände, bis du einen Zug im Bereich der Wade und Achillessehne spürst. Strecke das Gesäß in die Höhe. Anschließend gehe mit den Händen wieder so weit nach vorne, dass du wieder in der Liegestützposition bist.