Trainer – sportwissenschaftlicher Berater – rechtliche Unterschiede

Bezeichnet sich jemand als Trainer, dann sagt das nichts über seine Ausbildung, Befähigung aus. Denn die muss er nicht nachweisen.

Bezeichnet sich jemand als Sportwissenschaftlicher Berater, dann muss er beim Gewerbeamt gewesen sein und hat seine Befähigung dazu nachgewiesen.

Üblicherweise bekommt man die Gewerbeberechtigung „sportwissenschaftlicher Berater“ wenn man ein sportwissenschaftliches Studium bzw. eine „Diplomtrainerausbildung“  bei der BSO gemacht hat.

Viele Gewerbeberechtigungen erlangt man aber auch durch individuelle Befähigung. Das heißt man muss seine Ausbildung vorweisen und es wird von einem Gutachter überprüft.  Das sind immerhin 1350 Unterrichtseinheiten in folgenden Fachbereichen: Biologische Grundlagen, Sportpädagogik und –didaktik, Sportpsychologie und Kommunikation, Sportsoziologie und   – geschichte, Bewegungswissenschaften und Biomechanik, Trainingswissenschaften, Praxis, betriebswirtschaftliche Grundlagen, wissenschaftliches Arbeiten, Bewegung und Gesundheit.

Des weiteren kann noch ein Fachgespräch bzw. eine Arbeitsprobe folgen.

Und da liegt auch der feine Unterschied. Jemand der keine sportwissenschaftliche Berechtigung hat, darf halt auch weniger. Schließlich greift man ja nicht unwesentlich in körperlichen Vorgängen des Sportlers ein. Und da sollte sich der „Trainer“ schon auskennen.

 

Was darf ein Trainer ohne die Berechtigung  „sportwissenschaftlicher Berater“:

Trainer können das freie Gewerbe (das sind Gewerbe, für die man keine Befähigung braucht) unter dem  Gewerbewortlaut: „Erstellung von Trainingskonzepten für gesundheitsbewusste Personen“  ausüben.

Für die Anmeldung im freien Gewerbe muss keine besondere Ausbildung oder Qualifikation nachgewiesen werden.

 

Folgende Tätigkeiten sind vom freien Gewerbe des Fitnesstrainer umfasst:

 

Kunden bei der Auswahl und Erstellung von Trainingsprogrammen unter Berücksichtigung der körperlichen Voraussetzungen und Fitness beraten, Trainingsgeräte und deren richtige Benutzung erklären.

 

Planung und Abwicklung von Kursen im Bereich Fitness, Aerobic, Gymnastik.

 

Im Bereich dieses freien Gewerbes ist lediglich die Erstellung von allgemein gehaltenen Sport und Fitnesskonzepten zulässig.

 

In den Vorbehaltsbereich von reglementierten Gewerben (z.B. Lebens-und Sozialberatung eingeschränkt auf sportwissenschaftliche Beratung oder Ernährungsberatung) darf nicht eingegriffen werden. Die Erstellung von Konzepten für spezielle Sportarten erfordert eine entsprechende fachliche Qualifikation und ist bereits dem Gewerbe der Lebens und Sozialberatung, eingeschränkt auf sportwissenschaftliche Beratung vorbehalten.

 

Zu finden sind diese Fitnesstrainer hier: https://firmen.wko.at/Web/Ergebnis.aspx?StandortID=1&StandortName=Wien+(Bundesland)&Suchbegriff=fitnesstrainer

 

Sportwissenschaftliche Berater dürfen folgendes:

 

Beratung, Coaching, Counselling und Betreuung von Personen oder Institutionen in sportwissenschaftlichen Fragestellungen, insbesondere in den Gebieten:

Trainingswissenschaft

Bewegungswissenschaft

Sportbiomechanik

Sportphysiologie

Sportpädagogik

Sportjournalismus, Wissenschaftsjournalismus und Sportinformation

 

Konkret:

 

Erfassung des aktuellen Leistungsniveaus, konditioneller und koordinativer Grundlagen (Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Beweglichkeit, Koordination) und von Bewegungstechniken an gesunden Personen mittels geeigneter Testverfahren, Auswertung und Interpretation der erhobenen Parameter

Erfassung und Interpretation von Kraft und Schnelligkeitsparametern (Maximalkrafttests, Sprungkrafttests, Elektromyographie, Kraft-, Ausdauer-, Schnelligkeitstests usw.)

Untersuchungen zur Beweglichkeit und Dehnfähigkeit (Muskelfunktionstests)

Ausdauerleistungsdiagnostik (Ergometrien bis zur Ausbelastung, Spirometrie, Laktatdiagnostik, Stufentest usw.)

Erhebung von Parametern zur Abschätzung koordinativer Fähigkeiten (Koordinationstests)

Erfassung allgemeiner und sportartspezifischer Gleichgewichtsfähigkeiten

Auswertung und Interpretation von Daten zu leistungsdiagnostischen Zwecken und zur Trainingsgestaltung

Technikanalysen (Videoanalyse, Kinemetrie, Dynamometrie, Elektromyographie)

 

Konzeption, Überwachung und Betreuung von Trainingsprogrammen im Leistungs- Gesundheits- und Rehabilitationssport:

Erstellen von Trainingsempfehlungen und Trainingsplänen

Steuerung von Trainingsintensität und Umfang anhand von geeigneten Parametern (Herzfrequenz, Laktat, Kraftbeanspruchung usw.)

Führen, Auswertung und Interpretation von Trainingsaufzeichnungen, Erhebung und Dokumentation von trainingsbedingten Adaptionen

Trainingsbetreuung

Wettkampfbetreuung

Lehren und kontrollieren spezieller konditioneller Übungen (z.B. Handhabung von Fitnessgeräten, Übungen mit Pezzi-Bällen, Dehnungsübungen)

Lehren und durchführen einfacher Bewegungstechniken in Gruppen (z.B. Lauftreffs, Laufschulung, Nordic Walking)

Praktische Durchführung von Übungseinheiten zum Ziele der Leistungssteigerung, der Gesundheitserhaltung und der Rehabilitation:

Trainingseinheiten für Sport und Freizeitgruppen

Individuelle Trainingseinheiten im Einzelcoaching

Training für Rehabilitationssportgruppen nach ärztlicher Maßgabe

Sport- und Bewegungsangebote in Betrieben

Bewegungs-und Sportprogramme für spezifische Gruppen (z.B. Kinder, Senioren, Übergewichtige und Adipöse, Menschen mit Behinderung, Alkohol -und Drogenkranke usw.)

Sportwissenschaftler sind hier zu finden:

https://firmen.wko.at/Web/Ergebnis.aspx?StandortID=1&StandortName=Wien+(Bundesland)&Suchbegriff=sportwissenschaftliche+berater

 

Der Trainer kann auch nicht unter dem freien, oder reglementierten Gewerbe tätig sein, sondern  seine Tätigkeit fällt unter dem Begriff Privatlehrer:

 

Für den Begriff Lehrer können der Sportlehrer, Tanzlehrer, Reitlehrer, Schilehrer, für den Begriff Trainer können Fitnesstrainer, Wellnesstrainer-, Aerobictrainer-Tätigkeiten angeführt werden, welche grundsätzlich bei Erteilung von Unterricht Verwendung finden (siehe Erlass des BMW FW vom 18. Dezember 2002).

 

Gewerberechtliche Grundlagen siehe hier:

https://www.wko.at/Content.Node/branchen/t/Freizeit-und-Sportbetriebe/Service/Infopapier-Fitnesstrainer-Personaltrainer.pdf